Mausarm – muss das denn jetzt auch noch sein?

Man könnte meinen, mein Körper will aktuell keine Krankheit mehr auslassen!
Schlechte Zähne, dauernd Rücken, zwei Mal in dichter Folge zwei unterschiedliche Grippenerreger – und zum Dank für ein leicht gesteigertes Sportprogramm nun auch noch der postmoderne „Mausarm“… VERDAMMT!

Und da ich der modernen Medizin und ihrem „Spritzen“, „Operieren“ und „Sofort Behandeln, Notfall! PANIK“ ein wenig misstraue, bin ich ein paar Wochen mit einer Manschette, der ich nun nach „wegbehandeltem“ Mausarm einen gereizten Oberarmnerv verdanke, rumgelaufen.

Aber als auch das nichts half begab ich mich in der Hierarchie der Weißkittel eine Stufe nach oben – wo mir sofort die Spritze in das Ellenbogengelenk angeboten wurde. Da ich aber nach ein paar Diskussionen und weiteren (mittlerweile von der Gegenseite doch eher als nervig empfundenen Rückfragen) feststellte, dass ein Tennis-Maus-Dingens-Arm medizinisch nur so weit erforscht ist, als dass es eine Entzündung ist, die operiert oder gespritzt werden kann, wurde ich misstrauisch. Klar ist der Arzt Profi und weiß, wo die Spritze hin soll… Aber will ich das wirklich?

Die Antwort war nein und ein bisschen Internet und Gespräche brachten die Lösung: eine Woche Arm in Gips.
Gut, zugegeben – auch das ist Neuland für mich (außer einem Zeh brach bei mir noch nie was!) – und ich dachte auch nicht, dass es nötig ist, den ganzen Arm in Gips zu legen… aber: es hat sich rentiert.

Knappe acht Tage später, beim Physio, kam der Gips runter – und der Tennis-Maus-Dings-Arm war weg.
Und wenn der Nerv mich jetzt dann wieder mag, ist auch alles in Ordnung…

Ich habe jetzt aber echt beschlossen, dass weitere Zivilisationskrankheiten echt an mir vorbeiziehen können!!! Hoffentlich macht mein Körper dies mit…

Schnell-Update: mein Umstieg auf’s S4

Es hat mir ja nie jemand geglaubt – aber letzten Samstag bin ich, wutentbrannt wegen dem Elektroschrott, den Apple iPhone 5 nennt, auf das Samsung S4 und Android umgestiegen.

Hier in ein paar Zeilen meine erste Impression:

Ich habe es dann doch wieder in schwarz genommen. Nur so kommt die edle Rückseite besser zur Geltung.
16 GB als SD-Card habe ich auch gleich noch mitgenommen…
Und, was ich in Washington im Bus gesehen habe: die S-View-Hülle. DAS ist mal eine geile Idee. Ein Magnet, der die Sperre aufhebt (so lange keine Sicherheit hinterlegt ist, sonst aktiviert er nur den Bildschirm), mit einem Sichtfenster. Das Handy erkennt die Hülle und passt das Display entsprechend an. So kann man in dem Fenster jederzeit Nachrichten, Anrufe und Statusmeldung sehen, ohne viel Aufwand.

Das Gerät selber ist der HAMMER!!!!!
Apple, FUCK YOU! Deine Technik ist echt am Arsch! Da reichen keine fünf Jahre, die du hinter dem Rest des Marktes bist (siehe auch das ONE von HTC!).
Es ist ein vierfach Prozessor drin mit einem hintergrundbeleuchtetem LED-Display. So sehen echte Farben auf einem gestochen scharfen Display aus, OHNE das ein ganzer Prozessor nur mit Interpolieren von nicht existenten Bildpunkten, die dann Farbe und Helligkeit verfälschen, beschäftigt ist – auch wenn „Retina“ ja schwungvoller klingt, als LED. So what… die Technik ist entscheidend, damit ist Apple auch hier raus.

Das oft kritisierte Plastik ist so edel und „handzahm“ verarbeitet, und einfach nur klasse. Mal kucken, was die ganzen Apple-Jünger ab der zweiten September-Woche sagen, wenn das iPhone5C (cheap oder auch polyCarbonate) auf dem Markt ist… wenn… sollte Apple die Geräte überhaupt fertig bekommen…

Aber die Größe des Gerätes ist der Hammer. Endlich ein Display, mit dem man arbeiten kann!

Und Android 4, na ja… es zeigt, wo die Richtung hin geht.
Die geklauten Funktionen gehen endlich einwandfrei… (danke Apple für das anfixen!).
Und: es ist offen: Widgets auf den Startbildschirm (ich liebe es!), Icons in beliebiger Reihenfolge… da geht mir die Hose auf!
Als erstes habe ich mir links an Rand, „ein“ Icon breit das Wetter hingepackt, daneben über drei Icons breit auf zwei Icons tief den täglichen Kalender. Auch habe ich mir Nachrichten und Programm-Icons auf den Sperrbildschirm gepackt. So Apple, friss das!

Am meisten freut mich, dass mein Samsung-Kauf Apple so richtig weh tut… als nächstes kommt dann noch ein SmartTV von Samsung…

So, für’s Erste muss Euch das reichen – weitere Details folgen! Versprochen!

UPDATE1: zwei Bilder ergänzt…: Bild 1 der „Kauf“, Bild zwei, Firmware-Update nach dem Auspacken und online gehen… geiles Display!

Meine 10-Top-Apps auf dem Handy

Ok, ok – ich werde oft gefragt, wie ich neben dem vielen pendeln (diktieren!) und der Arbeit (da twittere ich gefühlt echt wenig) so viel twittere… ich starte mal einen Versuch, Euch meine Top-Apps auf dem Handy vorzustellen – und wie ich diese verwende. Vielleicht klärt das mein Getwittere gleich so ein bisschen mit auf….

Jeder, der gerne auch seine Top-Apps zeigen möchte, bitte Mail an mich, dann machen wir da ne Serie außerhalb des Blogs draus!

Da ich wohl morgen den ersten Kontakt mit meinem neuen Androiden haben werde, mal zu meiner iOS-Top-Ten:

  1. Twitter
  2. Sleep Cycle
  3. Vine
  4. Withings
  5. Foursquare
  6. Rdio
  7. Mail und Safari
  8. AR.Drone-Apps
  9. Polar Beat
  10. wywy, Couchfunk
  11. tbd…