SPOILER-ALERT: so geil ist der neue Bond (ja!: „Spectre“) – Komma, aber…:

England-Premiere, dicht gefolgt von der Deutschland-Premiere… Vorpremieren quer durch ganz Europa… ich habe echt versucht, mich jetzt lang genug zurück zu halten, aber jetzt wird es endlich Zeit: wie ist der neue – und hoffentlich nicht letzte!!! – Bond mit Daniel Craig so? Kurz gesagt: er toppt einfach alles bisher dagewesene! ABER:

Wie gesagt: Spoiler-Alarm! Ich nehme KEINE Rücksicht auf jemand, der den Film noch NICHT gesehen hat. Letzte Chance, hier mit dem Lesen aufzuhören…:
Gut, Du willst es so, also los:

Wir kennen ja alle den typischen Beginn: gleich mal live rein in Bonds aktuelle Mission. Hierfür ist er in Mexiko unterwegs. Wie wir erfahren werden, wohl nicht so ganz offiziell… aber das ist das schöne an den Craig-Bonds: sie sind eine Fortsetzung der Fortsetzung vom letzten Teil. Wer Skyfall nicht mehr im Kopf hat, schnell bei Netflix „nach“-kucken, dann erst ins Kino kommen. Wobei… Ein Quantum Trost wäre auch nicht schlecht… Egal… Bond ist also auf Mission unterwegs und die… glaubt er überzuerfüllen. Klar, der Böse überlebt und so geht es plötzlich im Hubschrauber weiter. Die Rolle kennen wir alle bereits aus den Trailern – aber wie Bond und der Bösewicht durch die G-Kräfte ihren Kampftanz in luftiger Höhe aufführen hat schon was nie da gewesenes.

Wir erleben heiße Action – und leider auch den unsäglichen Walz, der dem Film so ein wenig die Stimmung nimmt! – in Rom. Ich muss sagen, wenn ich die Wahl zwischen dem Aston (und ein paar Lachern) oder den verfolgenden Jaguar hätte – ich wäre auf jeden Fall in den Jaguar eingestiegen… aber ok, Bond wäre ja nicht Bond, wenn er den DB10 nicht gleich komplett zerstört, also, warum nicht in den Fluss werfen…

An coolen und Situations-komischen Momenten wird nicht gespart! Es gibt genug zu schmunzeln und zu lachen, vor, während und auch nach der Action. Auch hier: typisch Bond. Brilliant, wenn auch viel zu kurz kommt der BBC-Serien-Sherlock-Holmes-Gegner, der sich natürlich nicht nur als der arrogante Bastard heraus stellt – sondern: Tata: als der ultimative Böse. Oder doch nicht? Auf jeden Fall ist die Idee, Bond durch eine Drone zu ersetzten und dies alles mit totaler Überwachung abzusichern sicherlich keine Idee, die nur für den Film geschrieben wurde. Gut, dass Q das ganze noch rechtzeitig aufhalten kann (kann er es wirklich? Der nächste Teil wird es uns zeigen).

Ein paar Länder weiter trifft Bond dann endlich den vermeindlichen Kopf, Leiter und wasauchimmer von Spectre. Walz. Ab da wird der Film das erste mal so richtig langweilig. Dummblabla Dialoge der selbst syncronisierten Art, ein bisschen Folter (die komischerweise trotz all der High-Tech daneben geht, erinnert mich an die Besetzung der Rolle mit Walz) – und die Flucht mit unglaublichem Zielvermögen von Bond. Riesen Explosion, und hallo London!

Klar, Walz ist leider noch nicht raus, er muss noch mal ran – aber das ist jetzt kein Spoiler, dass denkt sich jeder, der schon mal einen Bond oder einen Krimi gesehen hat. Klar, eine Explosion die mal kurz die Erdrotation stoppt killt doch keinen ernst zu nehmenden Gegner (nicht war, Die Hard?) – also warten wir auf seinen erneuten Auftritt und die flachen Sprüche, die er dann zu sagen hat. Na ja, irgendwie passt die Rolle ja doch zu Walz.

Spannend geht die Sache dann zu Ende: Frau retten, glücklich sterben – oder aus dem alten MI-5-Quartier raus kommen, bevor es in die Luft fliegt? Bond wäre nicht Bond, wenn er nicht beides schaffen würde… dann noch mal vom Boot auf der Thames einen Heli abschießen, Walz letztes Gelaber ertragen – und den Held ruhmreich in den brennenden Nachthimmel mit seiner Heldin verschwinden sehen… bevor er dann doch wieder auftaucht, um sich… na ja… wer weiß…

Das erste Fazit:
Der Bond toppt von der Story, der Länge und auch von der Action alles, was bisher da gewesen ist. Aber: er kommt an Skyfall nicht ran.
Der bleibt einfach der beste Bond bisher. Auch wenn die Skyfall-Geschichte an sich konsequent weiter erzählt wurde. Und M, also Mrs. M., einen kurzen „Auftritt“ hatte. Und es im nächsten Teil sicherlich auf dieser Basis weiter gehen muss… und das hoffentlich noch mal mit Craig!

Die Orte und die Kulissen sind wieder gigantisch gut gewählt und Bonds Schneider hat wieder genäht, was das Zeug hielt, um ihn gut aussehen zu lassen. Die Darsteller sind, größtenteils, einfach super. Der eine hätte mehr, der andere am besten gar nicht auftreten sollen… aber, so ist es nun mal.

Wie ich schon am Ende des Films getwittert habe:

Walz Rolle hätte echt jeder andere spielen können – und sollen!!!!

— Steve Schutzbier (@aviationsteve) November 4, 2015

Aber: Wenn die DVD da ist, wird sie trotzdem gekauft und ins Regal gestellt.

Alles in allem ein spannender Abend mit einem echten Highlight der Film- und Bond-Geschichte! 

SKYFALL, die DVD ist endlich angekommen

Von einem großen Elektrodiscounter war die Werbung und die unverschämt hohe Messlatte, was den Preis angeht – dank einem weltweit agierenden Internet-Verkaufsportal mit von mir gebuchten kostenfreien Versandservice für ein Jahr war die DVD dann gleich für wenig Geld bestellt…. und pünktlich zum Wochenende wurde sie auch geliefert: SKYFALL ist da! Der neue Bond nun für zu Hause!

Ich muss gestehen, ich habe mir nie viel aus James Bond gemacht.
Bis der Brosnan ihn das erste Mal spielte und Männer plötzlich erkannten, was Kleidung ausmachen kann.

Nun übernahm Craig seit mittlerweile drei Folgen – und ich muss sagen, er hat Bond nun immerhin irgendwo rund um das Jahr 2008 gespielt, was Frauenrollen und Gleichberechtigung auch im britischen Empire angeht. (Der Rest kommt sicherlich noch, wenn sich das Filmstudio einen weiteren Bond leisten kann… oder so…)

SKYFALL war einer der ersten Bonds (ich überlege gerade, ob es sogar MEIN ERSTER Bond war), den ich im Kino gesehen habe. Um genau zu sein, ist es der zweite – der erste war diese BMW-Dauerwerbesendung mit dem unsagbar langweiligen Z8… aber dafür hat mir ein BMW-Dreier-Käufer die Karte dafür bezahlt, die mir BMW kostenlos zukommen lies… (nochmals Danke! und Hahahahaha!)
Egal, also, SKYFALL war der erste Bond, den ich selbstzahlend im Kino sah.

Und, um es kurz zu machen: meiner Meinung nach ist es der beste Bond (bisher).
Daher freut es mich, dass amazon es pünktlich zum Wochenende mit der DVD-Auslieferung geschafft hat – und mal wieder den Saturn und MediaMarkt preislich unterbietet!

Sehr zum Leidwesen meiner Prinzessin war dann gestern Abend auch SKYFALL-Zeit (nicht, dass man es meinem Twitter-Account nicht auch angemerkt hätte, sehr zu meiner Freude war ich aber nicht der Einzige, der mit der DVD vor der Kiste hockte!).

Was mich, neben dem genialen Kleidungsstil in dem Bond fasziniert, ist die Tatsache, dass es mal nicht der alte Klassiker des geisteskranken (Moment, weiterlesen!) Weltherrschers ist, der mit nuklearer, chemischer oder psychischer (oder alles zusammen, idealerweise im weltweiten Leitungswasser) versucht, das Universum zu zerstören, um es auf die Russen/Amerikaner/Alle zu schieben – während er aus ominöser Quelle/von den Banken/der Börse/dem noch böseren aber unbekannten Bösewicht Milliarden Dollar sowie ein Privatflugzeug, eine Armee und viele weitere Sonderboni (tja, liebe Geschäftsführer und Aufsichtsratsvorsitzende sowie „Herr Comme“, Neid?) kostenfrei und doch zum Scheitern verurteilt zur Verfügung gestellt bekommt…

Schön ist auch, dass der Zynismus der Antworten sich seit Connery über Moore bis Brosnan und jetzt Craig kontinuierlich („Bond, warum kommen Sie jetzt erst? – „Ich habe mich mal wieder auf zu dünnem Eis bewegt…“ – Ihr wisst schon…) weiter entwickelt hat und jetzt in passenden Dosen an der richtigen Stelle ausgespielt werden.

(Ab hier sollte jede(r), die/der den Film NOCH NICHT gesehen hat und das Ende NICHT wissen will, aufhören zu lesen!!!! Meine Empfehlung: Kaufen, Kucken, Genießen!)

Schade nur, dass M tragisch von uns geht und somit wieder durch einen Mann ersetzt wird. Aber dafür ist ja auch wieder eine Moneypenny neu mit dabei („Also, auf gute Zusammenarbeit…“)…
Ich bin schon mal schwer gespannt, wie es im nächsten Teil, der hoffentlich nicht wieder erst in knapp fünf Jahren und nach etlichen Filmstudiopleiten auf den Markt kommt, weiter geht…

Mein Tipp:
Wer ihn nicht im Kino gesehen hat, möge sich die DVD für einen Samstag Abend, an dem idealweise Raab uns wieder alle nerven möchte, genau zu dieser Sendezeit, „antun“. Es gibt nichts (na ja, WENIG!) Besseres!

Sollte der Raab mal nicht nerven: trotzdem Abends (werbefrei) von DVD genießen!
SKYFALL ist es echt wert!

Viel Spaß beim Kucken!!!
Ich freue mich auf Euere Kommentare hierzu in meiner Timeline…

(PS: Wer den Film bei MediaMarkt für 12,99 Euro aus dem Regal zieht und einen freundlichen Mitarbeiter auf amazon lenkt, kann ihn auch für 9,90 Euro mitnehmen.)