Blog-Archive

Wie viele Klingen wird der nächste Rasierer wohl haben? Sieben? Neun? Alles ganz falsch!

Jahrelang waren sich die Nassrasierer-Hersteller über eins ganz klar einig: der nächste Rasierer musste noch mehr Klingen in einen Kopf verpacken – und bevorzugt eine Klinge mehr als die Konkurrenz. Auch „Drittanbieter“ nahmen an diesem „Rennen“ teil, so kann man online Rasierklingenköpfe mit bis zu sieben Klingen bestellen. Wer allerdings genau hin schaut, wird feststellen, dass zum Beispiel Gillette als Marktführer immer noch eisern an seinem „Mach3“ festhält. Hier ist der Name Programm, der Kopf hat „nur“ drei Klingen verbaut. Ähnliches auch bei Wilkinson, die ihren „HYDRO 3“, ebenfalls mit „nur“ drei Klingen, auch bis heute nicht aus dem Angebot genommen haben. Diese „Dreiklinger“ bescheren den Anbietern sichere Gewinne, da viele Nassrasierer einen Umstieg bisher konsequent verweigern. Oder nach kurzem Umstieg zum „Probierpreis“ festgestellt haben, dass ihr altes Modell immer noch das beste ist. Also – ist das „Wettrüsten“ um mehr Klingen auf gleichen Raum nun abgesagt? 

Das ist der neue Gillette - mit... ZWEI?!?!? Klingen?!?

Das ist der neue Gillette – mit… ZWEI?!?!? Klingen?!?

Lies den Rest dieses Beitrags

Der neue Gillette ist da – und die Klingen bleiben bei fünf…

Wer eine US-Zeitschrift im Abo hat oder in den letzten Wochen gelesen hat, kam nicht umhin, die Anzeigen von Gillette für den neuen ProGlide (nix neues) Flexball (HALLO!) zu sehen. Nun ist das Teil seit Dienstag in Deutschland erhältlich. Keine neuen Klingen – nur ein neues Kugelgelenk für bessere „Führung“…

Ich bin ja ein Fan von der klassischen Klinge. Wenn es schnell gehen muss, auch dem fertigen Rasierer. Schade nur, dass einige meiner Hautpartien so gar nicht für die (klassische) Nassrasur zu begeistern sind (was nicht am falschen „Halten“ des Messers liegt). Auch die modernen Klingen, mit Einseife- und Hautschonautomatik, machen da keine Ausnahme. So wunderte es mich auch nicht, dass der Kugelgelenk nicht einen echten Versuch brauchte, um rauszufinden, ob eine Nassrasur nun besser von der Hand geht und verträglicher ist.

Nun – besser von der Hand gehen: ja!

Gillette ProGlide Flex, von unten: die Feder ist das Geheimnis!

Gillette ProGlide Flex, von unten: die Feder ist das Geheimnis!

Verwantwortlich dafür ist das dynamische Gelenk, welches eine Drehung des Klingenkopfes erlaubt. Somit kann sich die Klinge, mit allen, was dazu gehört, dem Hautverlauf mit all seinen „Unwägbarkeiten“ noch besser anpassen. Nicht mehr nur die Klingen alleine weichen somit möglichen Hindernissen aus, nein – auch der Kopf kann sich um eine Grad mitdrehen und so ein sorgsameres Rasurerlebnis ermöglichen.

 

Gillette ProGlide Flex

Neu: mit Kugelgelenk

Da der Rasierer aktuell in einer Promo für zwischen 5 und 10 Euro verkauft wird (inkl. Halterung und einer Klinge), ist der Preis nicht schlecht. Bei der ersten Rasur fühlte sich der „drehende“ Kopf schon ein wenig seltsam an – aber schon beim zweiten Mal hat man sich an den neuen Komfort gewöhnt. Und, um ehrlich zu sein: die Lösung von Gillette sieht schon echt spacig aus… Auf der Suche nach einem Nassrasierer? Mal einen zweiten Blick wagen – noch dazu, wo Gillette wahrscheinlich jeden Supermarkt und auch jede Drogerie mit der Preis-Promo zukleistern lassen wird…

Nachdem hier nun alles ausgereizt ist – was ist das nächste? Sechs Klingen… 😉 Wir sind gespannt…