Kann man es noch schlechter machen, als Apple? Ja, Motorola kann!

Oh je, es kommt mir wie eine Ewigkeit vor, dass ich auf die Moto360 sehnsüchtig gewartet habe. Das Unboxing gemacht habe. Sie, trotz des bekannten Deutsch-Sprache-Darstellungs-Bugs in Betrieb genommen habe. Schließlich ist jeder von Abhilfe innerhalb der nächsten Stunden/Tage/max. einer Woche ausgegangen. Und nun?

Nun ist über ein Monat vorbei – und vorgestern kam das große Update 5.0.1. Und – was soll ich sagen: Motorola toppt Apple um Längen. Gut, die Uhr geht noch – das hat Motorola Apple voraus – aber sonst… eine Peinlichkeit, eine Blamage und ein klares: FINGER WEG, NIX VON MOTOROLA KAUFEN von mir dazu!

Wie? Wieso?
Dafür muss man den Bug verstehen, der auftritt, wenn man eine nicht Englische Sprache am Handy eingestellt hat, wie zum Beispiel… hmmm… Deutsch. Dann kommt es zu Darstellungsfehlern. Banale Kleinigkeiten, wie dass gepushte Statusmeldungen über den Glasrand laufen und dort hässliche „Ecken“ bilden (also, im geschliffenen Glasrand „umbrechen“), aber lesbar bleiben. Und dann gibt es einige Apps und Anwendungen, darunter eben auch welche von Motorola selber, die einfach nicht mehr als „Darstellung“ bezeichnet werden können. Da ist die Hälfte des Textes außerhalb der Uhr, links oder rechts. Oder das „Bild“ lässt sich nicht von unten nach oben schieben, somit ist der halbe Text weg. Solche nervigen Kleinigkeiten eben – die übrigens NUR auf der Moto360 von Motorola auftreten! Die Samsung Gear Live hat keinerlei Probleme!

So, und nun zu dem seit 5.0.1 verschäften Problem: Mittlerweile zeigt die Uhr nicht mal mehr die von (!!!) Motorola selber in separater App (!!!) ausgelieferten „Watchfaces“ (Ziffernblätter) mehr richtig an. Da ist mal die „12“ nicht oben mittig, sondern nach links oder rechts versetzt, da ist mal die 12 mittig, aber nicht oben am Rand sondern nach unten verschoben, so dass das Ziffernblatt nicht komplett dargestellt wird, was z.B. die „6“ komplett vom Display verbannt. Auch sind die Fehlerdarstellungen, die vorher schon da waren, verschlimmert worden.

Wer also auf das Update 5.x gewartet hat und jetzt zuschlagen möchte: NEIN! FINGER WEG VON MOTOROLA und der MOTO360!!! Lieber mal die Samsung Gear Live (viereckig) oder dann doch die LG Wear in rund genauer unter die Lupe nehmen. Das Android wear auf den Uhren ist überall gleich, und NUR die Motorola läuft – erneut und immer noch – nicht richtig rund.

 

Keine Kaufempfehlung. Kein Sternchen für den Kundendienst. Eine blanke Enttäuschung! Nur gut, dass der Laden jetzt Lenovo und nicht mehr Google gehört… Apple kann also aufatmen, es ist noch Platz für eine weitere SmartWatch auf dem Markt…

 

Noch eine Warnung vor einem online Shop: Finger weg von rcmaster.net!!!

Ihr kennt ja meine hinlängliche Meinung des Lernens von Fehlern der Anderen. Hierzu ein weiterer Online-Shop, vor dem wirklich gewarnt werden soll!!!!
http://www.rcmaster.net, Lager in Deutschland, Impressum in China, deutsche Webseite, keine Einhaltung der zugehörigen Rechte und Pflichten für online Käufe(r)!

Ganz großer Beschiss: den Ärger und die mangelnde Gesetzeslücken findet nur der, der reklamiert!
Kurz zusammengefasst: Händler versendet Ware aus China nur auf Gefahr des Kunden, sollte was kaputt gehen, Pech gehabt, in China ging es ja noch. Ausschluss der Gewährleistung.

Versand vom deutschen Lager aus nicht bei jedem dann aus Deutschland kommenden Artikel ersichtlich. Wer hier nun zurück senden will, trägt Porto und widerrechtliche 10% Abzug für Check und Wiedereinlagerung. Fernabsatz regelt beides und verbietet letzteres – aber bei solchen Problemen sitzt der Laden dann plötzlich ausschließlich in China.

Über die einzige Kontaktstelle, ein online Formular, wird nach Lust geantwortet oder eben nicht…

Auch super toll: mein Artikel wurde illegaler Weise beworben mit 45€ als Aktion, statt 99. Nach der Aktion sollte er mindestens 60€ Kosten, ist online mit 54,99€ ausgezeichnet…

Seriös und ernstzunehmend ist anders. Daher mein Rat: Finger weg von http://www.rcmaster.net !!!!!
Und wer doch will, möge VOR der Bestellung auf Hilfe Centrum klicken ( http://www.rcmaster.net/de-helpcenter.htm) und sich nach dem bitte intensivem Studium der Fragen und Antworten für Rückgabe, Rücksendung und Garantie bzw. Schadenfälle überlegen, ob die Kohle aus dem Fenster werfen nicht besser angelegt sei… Und wer unschlüssig ist, google die Firma mal, da kommen dann die eher negativen Erfahrungen, die auf der Webseite nicht angezeigt werden…

Dann viel Spaß beim bestellen – vor allem woanders als auf http://www.rcmaster.net/ !

Bucher Last Minute ist auch ein gaaaanz armer Laden! Oder Thomas Cook? Oder beide

Wenn einer eine Reise tut, dann hat er viel zu erzählen?
Oh ja… Land und Leute sind schnell durch, aber die Geschichten über Reiseveranstalter enden nie…

Da packe ich gleich eine oben drauf. Unsere spontane Reise Anfang Dezember… Klar, Online gebucht. Was sonst. Über holidaycheck, dann weiter zu Bucher Last Minute. Bestellt, bezahlt, email bekommen. Reiseunterlagen zum selbst drucken. 2014 eben.

Kaum ist der Ausdruck mit Bestätigung und allem da, weitere Mail. Tickets sind am Thomas Cook Counter zur Abholung hinterlegt.

Bei der Abholung die große Freude: der komplette zweifache Ausdruck von gut zehn Seiten wertlos, aber drei Euro „plötzliche“ Gebühr für die hinterlegten Tickets.

Da haben sich die Veranstalter schon mit Müh und Not an zumindest eine kostenfreie Zahlungsart gewöhnt, nun kommen nach dem RyanAir Prinzip weitere verstecke Dinge on Top.

Klar… Drei Euro sind nicht die Welt…. Aber bei 100 Passagieren, die nun den Selbstausdruck in die Tonne werfen… fast schon eine versteckte Steuer… Frau Merkel, noch ne Idee dazu?

Wirklich nervig ist, nicht zu wissen, ob Bucher oder Thomas Cook nun die Gebühr von mir wollten… So bleibt ein negativer Tough für beide zurück… Nur weil es so schwer ist, bei der Buchung auf die Gebühr bei Abholung hin zu weisen… Traurig, traurig, Thomas Cook und Bucher Last Minute…!

Betrügerwarnung! Finger weg von SALESBUTLERS UG und soforteinloesen.de!

Das Netz ist groß, daß Netz ist anonym – manchmal ist auch Berlin schon weit weg. Das denkt sich auch die SALESBUTLERS UG, die immer mal wieder Schnäppchen anbietet, zahlen lässt, nicht liefert und dann auf keinerlei Kontaktaufnahme reagiert. FINGER WEG!!!!!!

Ich bin ja großer Fan davon, nicht alle Fehler selbst machen zu müssen – daher meine ernst gemeinte Warnung vor dem Laden!

Mag ja sein, dass der Laden es mit Windeln, Socken und Unterhosen hin bekommt – aber wenn es mal komplexer wird, geht eine Zahlung ganz schnell ins Leere…
So auch mit meinem Spot billigem Connect Abo im Juni oder Juli.

Clever gemacht: gleich Zahlen: Abo beginnt ab September…. Da bucht keine Bank mehr was zurück…auch alle Kontaktversuche über Telefon oder Fax oder email, mit und ohne Kontaktformular liefen ins Leere…

Connect selber und auch deren Abo Service wissen übrigens NICHTS von einem Deal mit dem Laden…. Das war telefonisch und per email schnell geklärt…

Also: FINGER WEG VON Salesbutlers UG und soforteinloesen.de!!!!!!
Socken und Unterhosen gibt es günstig und sicher bei Kaufhof, reduzierte Abos mit ohne Ärger jederzeit beim Anbieter selbst im Netz! Betrüger frei Offline, soll es auch geben…

Facebook ist jetzt endgültig Geschichte!

Ich war ja noch nie ein Fan von Facebook – und leider hat, entgegen meiner Prognose, sich Facebook (aber ich gebe die Hoffnung nicht auf!) durch den Börsengang noch nicht selber für überflüssig erklärt und die Schotten dicht gemacht (oder sich für einen Euro an mich verkauft, damit ich es bei Google teuer ablegen kann).
Nun ist aber die neue (Android-) App raus – und Facebook hat den Bogen einfach überspannt!

Auf Android will die neue Version vier Zugriff auf WiFi (zum Aktivieren und Deaktivieren), will SMS und MMS auslesen, den Kalender kontrollieren – und wohl auch emails.

Damit kontrolliert die Version 4 von Facebook das komplette Handy – Zuckerberg sitzt sicherlich onanierend in seinem Büro und lacht sich ins Fäustchen – und auf meinem Gerät wurde die App und der schrottige Messanger umgehend gelöscht, ohne die Version 4 überhaupt installiert zu haben.

Irgendwann ist Schluss – und dieser Punkt ist JETZT!
Facebook ist mittlerweile so wie email-Verteiler früher: einer schickt einen genialen Witz an 50 Leute, und von 49 im Verteilen konvertieren 40 ihn in eine eigene Mail und schicken ihn weiter. So sieht auch meine Timeline aus – obwohl ich bis auf ganz wenige mir wirklich wichtige Leute sowieso alle rausgeblockt habe. Aber Witze, die ich im Kindergarten schon scheiße unlustig fand, kommen als Bildwitz zurück – und spammen mir die TL voll. DANKE, NEIN! ICH BIN RAUS!

Und, klar trifft das jetzt Android voll, aber, liebe ios’ler: Auch bei Euch zieht sich Facebook alle Rechte, die Apple frei gibt. Der Kalender wird also an Facebook wandern, bei den MMS glaube ich eher nicht daran, bei den SMS kann es sein, dass Apple dank imessage einen riegel vorschiebt -aber auch auf iphone & Co wird Facebook absaugen, was an Daten nur so geht, Stichwort: Adressbuch.

Wer Facebook nicht gleich verlassen will, sollte zumindest die App(s) killen – und den Browser nutzen, da der Facebook einen Scheiß an Rechte zugesteht – und so muss es auch sein!
Wer Facebook schon immer den Mittelfinger zeigen wollte: JETZT ist die ideale Zeit dafür, die Kindergarten-Werbespam-Plattform endgültig zu verlassen.