Meine Kritik und mein Wunschzettel für Apple…

Es ist Weihnachten, die Zeit von Wunschzetteln.

Auch die Kids schreiben ja gerne Sachen auf, die niemals in Erfüllung gehen werden… Von Weltherrschaft bis Patroit-Raketensystem…

Ähnliche „Wünsche“ dieser Art habe ich auch an Apple in Petto – da ich immer noch der Meinung bin, wir sind alle gerade live und in Farbe (aber nicht Retina- sondern Reality-Auflösung!) dabei, um den neuen Untergang von Apple mitzuverfolgen.

Ich würde sagen: ein paar „Kleinigkeiten“ könnten den Laden wieder „beliebter“ machen – vor allem für die Zahl der treuen Kunden, nicht die coolen Jungs, die so schnell sie gekommen sind, auch wieder weg sind…

Also, Tim… merry XMas!
So, liebe Jünger, ihr müsst jetzt stark sein!
Das wird hart für Euch! Ihr ehemaligen Windows-User, die Macintosh als Schokolade (bestenfalls) kannten und mir heutzutage erzählen wollen, wie geil das iPhone 5 ist, da es bei Bildern automatisch einen violetten Farbfilter für special effects dazupackt!
Oder ihr, die in der Agentur verzweifelt mit dem teuersten Mac und Retina versucht, Farbechtheit und color management unter einen Hut zu bekommen.
Das geht auch an Euch, die „MacPro“ noch nie gehört haben und AppleTV für die Ejakulation des TV-Genusses halten – auch, weil die Fernbedienung „keinen nötigen Schnickschnack“ mehr hat.

Ganz ehrlich: Ich war auch mal so! Und schlimmer! Aber: Apple war es damals wert! Teuer, aber qualitativ! Und innovativ! Nicht der Kommerzscheiß mit Jahresscheiben, wie Apple heute ist. Und auch nicht so schizophren massenbillig, wie ihr euch heute für teuer Geld antut…

Aber, der Reihe nach:

iPhone, iPad und iOS
Größte Kritik: Nur EIN iPhone. Lediglich weiß und schwarz (ein und dasselbe Gerät), 16, 32 und 64 GB (nur ein Gerät). Keine unterschiedlichen Display-Größen, keine unterschiedlichen Prozessoren (Apropos: Samsung hat den geilsten Vierkern, und Apple, Du? Die teuere Aufkauf-Eigenentwicklung-Prozessorkiste mit Dualcore – WTF?!?), kein reines Businessgerät (das bräuchte ne Tastatur) und auch sonst… nix. Also, Massenmarkt sieht anders aus. Aber ok, Nokia hat das in den Ruin getrieben, vielleicht ist das zweifarbige Einfachding doch aktuell schön. Mal keine Qual der Wahl. Ich sehe das anders. Nicht zuletzt, da Apple glaubt, alle 12 Monate ein neues Gerät auf den Markt zu bringen. Und wenn der technologisch dem Markt weit unterlegene Kasten nicht rechtzeitig fertig wird, machen wir ein 3GS oder ein 4S oder freuen uns auf das bevorstehende 5S? Ich glaube nicht!
Gleiches gilt aus meiner Sicht auch für das iPad (und mini). Ein Model, zwei Farben. Verschiedene Speicher. 12-monatiger Entwickler-Zyklus… und fertig. Na ja, bei DEM Preis…

Aber: wirklich wirklich wirklich nervig ist euere Psychose. Nicht genug (meine iOS-Kritik kommt noch), dass man keinen root-Zugriff bekommt – was bitte soll das mit dem iPhone 5? Scheiß Gehäuse und schlechte Verarbeitung (und ein jammernder Hersteller, der mit der „Komplexität“ nicht klar kommt, bei der Produktion) und billigste Teile und alles „Made in China“ – und wofür? Damit KEINER mehr das Gehäuse öffnet?
Ja, ich habe ja all die Mittel zu Hause, die es braucht, um SMD-Technik und Mikroprozessoren mal schnell umzulöten! Mehr Speicher ins iPhone? Kein Thema, dann schweiße ich eine USB-Schnittstelle neben Kopfhörer (jetzt AUX) und Lightning (jetzt Micro-USB). Klar, GENAU DESHALB wollen wir alle das Gehäuse öffnen!
Und den „Crack“ mit dem beleuchteten Gehäuse? Reicht der komplette Garantieverlust für die Öffnung nicht schon aus, musst Du uns noch langweilen mit schlechter Antenne und mangelhaften Chips, um das kleine bisschen Restplatz mit Konstruktionen zu vergeuden, die einem Amateur (wer das trotzdem macht, selbst schuld!) das Öffnen des Gehäuses erschweren soll?

Und nun, iOS: Ich spare mir Kritik an Maps, damit hast du dich genug selbst blamiert! (Danke an Google, dass Maps wieder da ist!).
Ich sage auch nichts dazu, dass die Hälfte der Funktionen nicht oder nur schlecht umgesetzt wurden (bei Interesse: Mail oder Tweet an mich, wir tauschen uns gerne aus!).
Aber: Apple, trau Dich, stelle Dich dem Markt! Du hast ja „nur“ Android als ernstzunehmenden Konkurrenten (ja, Konkurrent!).
Also, das Message Center hast Du Android ja schon geklaut – warum nicht auch weitere Punkte abkucken? Wie wäre es, wenn man die – teilweise grottenschlechten – Apple-Apps einfach LÖSCHEN kann, wenn man sie nicht braucht? Wetter, z.B. oder auch Kalender?
Pack die doch in den App-Store und gebe sie zum Download frei… aber, das nur am Rande!
Wie wäre es denn mir root-Zugriff? Was soll passieren? Du verhackstückelst doch eh jede Datei vierzigfach in 352 Unterverzeichnisse nach einem Zufallschlüssel, den das FBI und die NSA immer noch versuchen zu knacken.
Warum dieses Misstrauen den Kunden gegenüber? Wir sind alle keine kleinen Kinder – und so perfekt rund und fehlerfrei läuft auch iOS nicht! Installiere viel, entferne viel – und du kommst (wie bei Windows früher!!!) auch nicht um einen „Reset“ und einen Neuinstall (man nennt es hier nur „Backup“) drum rum…
Die Liste ist noch lang – aber ich glaube, mein Kern ist klar: Wir sind nicht doof und auch nicht dumm, also behandle uns nicht so. Wenn Du mit einem Gerät nicht fertig wirst: mach es in Ruhe, nicht immer diese „Zwischenmodelle“… und iOS: Wenn schon bei Android klauen, mach es richtig und gut!
Ich bin gespannt – fürchte aber (wer die Prognose will, bitte melden), dass du weiter machst wie bisher (egal, wie die Zahlen sich alle langsam negativ drehen)… Samsung freut sich schon!

Mac-Hardware
Du hast mich fast DREI Jahre auf den neuen iMac warten lassen, und versaust es dir und mir nun so richtig. Keine DVD-Laufwerk mehr (gut, die billigen, die du bisher verbaut hast, mussten wir sowieso immer durch externe Lösungen nachkaufen), und außer dem RAM keine Möglichkeit mehr, irgendetwas (Festplatte?) zu tauschen. Mehr ist ja eh nicht machbar, alles andere lötest Du uns ja mittlerweile fest auf die Platte (Danke für den völlig inkompatiblen Intel-Chipsatz auf meinem MacBook Pro 2012!), damit wir auch hier nicht „zufällig“ Verbesserungen vornehmen können…

MacPros habe ich auch schon lange nicht mehr gesehen. Dell freut es, die haben schon lange nicht mehr so umfangreich in Agenturen verkauft, wie in den letzten Jahren.
Ist ja auch keine schlechte Idee, „alte“ Bestandskunden gegen junge „Hipster“ zu ersetzen. Eine lange Ausführung eines erfahrenen Macianers durch ein „Hey Alter, krass-scheiß-Technik in der Box, yeah!“ zu ersetzten ist mit Sicherheit erstrebenswert!

Und Xserve (ja, ihr iPhone-Hipsters, das war VOR euerer Zeit!)? Geiles Konzept, für Euch als Apple ein guter Preis… aber: weg? Ja, weg!

Und sonst so?
MacBooks… Wo ist der frei zugängliche Akku, die Festplatte und das RAM hin? Warum muss ich jetzt den ganzen Boden abschrauben? Was kommt als nächstes? Ich sage es Euch: ein wirklich aus einem Stück gefräster Block, den Apple mit Kunststoff einlassen wird, damit er nicht mehr veränderbar sein wird! Das ist customizing!

To make a long story short:
Apple, es gibt viel, was ihr richtig gemacht habt.
Aber aktuell seid ihr dabei, noch mehr falsch zu machen!
Ich bin überzeugt, dass wir alle euerem erneuten Untergang zukucken können, beginnend aktuell, seit dem iPhone 4S und dem plötzlichen iPad 4…

Also: Zwei Möglichkeiten: Haltet uns nicht für doof, weder bei der Nutzung, beim Selber-Konfigurieren noch beim „Zugriff“ für alle.
Und: Stellt Euch dem Wettbewerb. Klar habt ihr mir iTunes – iOS und allem drum-und-dran ne nette geschlossene Plattform… aber… wie lange noch? Ich halte gegen euch, Android und Google sind besser, Samsung hat modernste offene Technik.

Wenn ihr mich weiter halten wollt (Mac-User seit 1993, aber erst mein zweites iPhone) – tut was dafür. Nicht anders rum. Ich bin schneller weg, als ihr denkt – vor allem, wenn ich mir ankucke, was ihr momentan alles (nicht) macht.

In diesem Sinne: ich bin gespannt, ob ihr es noch begreift – oder eben nicht…
(passend kurz vor dem Weltuntergang gepostet – aber selbst damit hat Apple nix zu tun…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.