Mein neuer Apfelschäler – wie geil!

Nerdiges Spielzeug und ich? Wir passen nicht zusammen! Ganz klar! Könnt Ihr JEDEN fragen, der mich kennt!
Ich mag und mach es lieber klassisch… egal, in welchem Lebensbereich…

Ok, Ihr glaubt mir nicht?
Kann ich gar nicht verstehen! Darf ich Euch trotzdem meinen langweiligen und echt konventionellen (aber neu gekauften) Apfelschäler präsentieren?

Gut, hier geht’s los – sogar mit Bildbeweis!

Ganz ehrlich? Ist Apfel-schälen (wer will schon einfach mal blind essen, was drunter so alles sein könnte?) nicht eine Qual?
Stückeln, Schale entfernen, entkernen…. und dabei noch saubere Finger behalten?
Ja, ich weiß, bei einem Möbelhaus (was DIE alles verkaufen!) gibt es einen Apfel-Stückler für 3 Euro… aber die Qual bleibt… sauber einfädeln, Drücken – Saftspritzer vom Jogginganzug wischen… und WEHE das Teil rutscht schief drüber… Na ja…

Also, neben den Vorteilen, dass das Teil geschält, entkernt und sauber bleibt, liebe ich an meinem neuen Schäler das Ergebnis: eine leicht und leckere Apfelspirale.


Geht also nur noch um die Frage, was für ein Teil macht das – und wie?

Also, Schritt 1: Das haben leider immer noch alle Schäler, die gute Handarbeit, die entscheidet, wie gut entkernt wird (wobei hier der Mittelteil selbst dann fast komplett entfernt wird, wenn man(n) mal schief anlegt!) – den Apfel auf den (im Bild unten rechts) zu erkennenden Dreizack aufschieben.

Dann geht alles ganz schnell: Durch Kurbeln (mit dem linken orangen Teil) wird der Apfel geschält, entkernt und spiralisiert(???).
Und dann muss man die Spirale nur abnehmen, auf einen Teller packen – und essen.
Den Rest zieht man vom Dreizack, mit einem feuchten Wischtuch ist das Maschinchen binnen Sekunden sauber und wieder einsatzbereit…

Teuer war der Spaß auch nicht! Es gibt das Teil in diversen Ausfertigungen, die Metallversion, die ich mir gegönnt habe, ist – inkl. Versand – für 15 Euro zu haben… kann über einen großen internationalen Versand mit dem Lachen auf dem Karton bestellt werden, falls Ihr noch suchen solltet…

Ich kann es empfehlen, so macht Apfel schälen und essen echt Spaß – und ist ein nerdiges Erlebnis… ich STEH drauf! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.