295 Liebe Eltern, schaut genau auf das Handy euerer Kinder und mit welchen Spielen sie so ihr Taschengeld sinnlos verbraten!

So, liebe Eltern, das geht heute direkt an euch. Habt ihr schon Kinder in einem Alter, in dem der Druck aus Schule oder Milieu euch zwingt, dem Sprössling ein Handy zu finanzieren? Das ist nicht mehr so schwer, wie vor zehn Jahren noch, Verträge, selbst Prepaid, sind günstig, es wird einem aber von den vielen Spieleanbietern heutzutage mehr erschwert. Kaum noch ein Spiel, dass ohne realen Geldeinsatz mehr als kurzweilig zu zocken ist. Und wenn dann in der Gruppe über die neuen geilen „Gegenstände“ geprahlt wird, wächst eben der Gruppenzwang, jetzt auch mal 12,99 € für einen virtuellen vergoldeten Tankschlauch aus dem Taschengeld zu kratzen, nur um für ein paar Minuten der reale Held mit dem Handy zu sein. Und die Spieleanbieter machen alles, um möglichst vielen Schrott für maximal möglichen Umsatz zu versilbern. Oder, von einem Nichtzocker-Papa nach knapp einer Woche als Fazit: Die Werbetrailer haben noch die beste Grafik und den meisten Spielspaß und umsonst ist nichts, was mehr als 15 Minuten Spielspaß bietet.

Symbolbild aus dem Handy-Spiel Township: der Spielspaß ohne realen Geldeinsatz ist kurz oder mit langen Wartezeiten verbunden / Bild-/Quelle: Playrix Entertainment
Symbolbild aus dem Handy-Spiel Township: der Spielspaß ohne realen Geldeinsatz ist kurz oder mit langen Wartezeiten verbunden / Bild-/Quelle: Playrix Entertainment
Podcast-Episode direkt im Blog anhören – oder auf der Plattform deiner Wahl kostenfrei abonnieren!
„295 Liebe Eltern, schaut genau auf das Handy euerer Kinder und mit welchen Spielen sie so ihr Taschengeld sinnlos verbraten!“ weiterlesen

294 Februar, der Erste – Ändere dein Passworttag. Und wenn du schon dabei bist, nutze Passkeys oder sonst einen Hardware-Key

Alle Jahre wieder, dum di dum… kommt der erste Februar. Und mit ihm einer der wichtigsten Tage für jeden, der mehr als einen Account im Internet aktiv – und noch schlimmer, vergessen und verstaubt – hat. Kommen doch täglich neue Bedrohungen auf Nutzernamen und Passwörter zu. Und auch die aktuelle Welle der neuen Funktionen, die durch Künstliche Intelligenz, kurz KI, leider auch dunkle Machenschaften mit wenigen Eingaben noch realistischer erscheinen lässt, als bisherige Fake E-Mails oder Gruseltexte. Warum unter anderem der „angebliche“ Betreiber meines Dienstes jetzt unbedingt unter neuem Link mein Passwort bestätigt braucht. Oder warum ich dringend in dieser Maske mein altes und zwei neue Passwörter eingeben soll – obwohl ich nie was angefordert oder angeklickt habe. Daher, sichere Passwörter und zusätzlich einen weiteren Schlüssel nutzen! Google hat die PassKeys mittlerweile ausgerollt, somit lässt sich das Google-Konto erweitert sichern. Kurz gesagt: Schaltet an und nutzt was geht! Willkommen im Jahr 2024!

Die wenigsten Passwörter sind heutzutage noch sicher oder unknackbar. Daher muss Hardware als echter Schlüssel her oder eben gleich ein Passkey / Bild-/-Quelle: ibdnhubzs.de
Die wenigsten Passwörter sind heutzutage noch sicher oder unknackbar. Daher muss Hardware als echter Schlüssel her oder eben gleich ein Passkey / Bild-/-Quelle: ibdnhubzs.de
Podcast-Episode direkt im Blog anhören – oder auf der Plattform deiner Wahl kostenfrei abonnieren!
„294 Februar, der Erste – Ändere dein Passworttag. Und wenn du schon dabei bist, nutze Passkeys oder sonst einen Hardware-Key“ weiterlesen

260 …Command & Conquer Remastered – die gute alte Zeit des sich gegenseitig strategisch wegfeuern und warum es trotzdem (k)einen Spaß macht!

Wow, ich kann es gar nicht fassen, dass es schon fast 30 Jahre her sein soll, dass Command & Conquer auf dem PC erschienen ist. Ich hatte damals doppelt das Nachsehen, war ich doch komplett auf einer Mac-Struktur in meiner Selbstständigkeit unterwegs. Und als es dann endlich, allen Gerüchten und Absagen zum Trotz kam, hatte EA nicht alle angekündigten Funktionen eingebaut. Zum Beispiel, dass man Mac und PC übers, damals noch junge Internet einwählen und so miteinander gegeneinander zocken kann. Somit saß ein alter Freund von mir fast jedes Wochenende bei mir an einem weiteren Mac mit einem Ethernetkabel und einer C&C-Installation und wir schossen uns stundenlang die Hucke voll. Kaum zu glauben, siehe auch das Bild unten, in der ich die Remastered-Bildqualität und in Teilen, die von 1995 und danach dargestellt habe. Aber: es macht heute noch Spaß, allerdings auch nicht wirklich!

Es ist so 30 Jahre her und doch macht es mit der neuen Qualität Spaß, es zu zocken: Command&Conquer Remastered! / Bild-/Quelle: ibdnhubzs.de
Es ist so 30 Jahre her und doch macht es mit der neuen Qualität Spaß, es zu zocken, aber: Command&Conquer Remastered! / Bild-/Quelle: ibdnhubzs.de
Podcast hier sofort hören oder über eine der Plattformen abonnieren!
„260 …Command & Conquer Remastered – die gute alte Zeit des sich gegenseitig strategisch wegfeuern und warum es trotzdem (k)einen Spaß macht!“ weiterlesen

254 Wechsle dein Passwort Tag, auch dieses Jahr wie immer am 01.02.2023 – und warum ich bewusst zu spät darüber schreibe!

Ihr kennt das ja alle: Die Passwort-Klaus werden mehr, die Hackerangriffe wenden sich auch gegen Privat und wir alle stecken den Kopf in den Sand, da es sicherlich jemand anderen, aber nicht mich erwischen wird. Ehrliche Frage: weißt du, ob dein Passwort-Manager nicht bereits mit Folgen auch für dich gehakt wurde? Oder interessiert dich das gar nicht? Und dann kommt noch dazu, dass zu viel von einem Thema eben abstumpft. Daher meine Entscheidung: sollen doch die anderen am 01.02. die ganze Armada von Ermahnungen, Hinweisen und guten Ratschlägen geben. Ich verschiebe das einfach ein wenig, bis du wieder freie Kapazitäten an deinen Rezeptoren hast – und komme daher erst heute mit dem Thema um die Ecke! Also, ändere deine Passwörter und nutze einen zweiten Faktor und idealerweise einen Passwort-Manager – und kenne die Risiken, zum Beispiel bei LastPass!

FIDO-Keys in verschiedener Ausführung / Bild-/Quelle: ibdnhubzs.de
FIDO-Keys in verschiedener Ausführung / Bild-/Quelle: ibdnhubzs.de
Podcast-Episode direkt im Blog anhören – oder auf der Plattform deiner Wahl kostenfrei abonnieren!
„254 Wechsle dein Passwort Tag, auch dieses Jahr wie immer am 01.02.2023 – und warum ich bewusst zu spät darüber schreibe!“ weiterlesen

01. Februar 2022, Ändere Dein Passwort Tag – warum es dieses Jahr wichtiger ist als jemals zuvor und warum das Passwort alleine nicht mehr die Welt rettet!

Symbolbild: Anforderung zweiter Schlüssel (2FA) / Bild-/Quelle: Lastpass.com/LogMeIn

Ich hinke schon wieder hinterher, daher mit leichter Verspätung dieses wichtige Thema: Alle Jahre wieder kommt der erste Februar – und damit die Erinnerung, dass an diesem Tag der „Wechsle-Dein-Passwort“-Tag ist. Und selten war es so wichtig, wie heute! Mit Attacken von allen Seiten, Malware, Phishing, Accountübernahmen und Bankzugangsbetrügereien. Parallel dazu reagieren die Anbieter, allen voran die „big 5“, Google, Meta, Microsoft, Apple und amazon, in dem sie nun durchgehend, neben der Pflicht, ein gutes Passwort für die Dienste zu vergeben, auch 2FA, Zwei-Faktor-Authentisierung, anbieten, in Teilen auch verpflichtend erwarten. Aktuell ist dies Stand der Technik und auch ich möchte euch, wo auch immer möglich, die Aktivierung des zweiten Faktors an Herz legen. Aber: vernachlässigt trotzdem das gute alte Passwort nicht!

FIDO-Keys in verschiedener Ausführung / Bild-/Quelle: privat
FIDO-Keys in verschiedener Ausführung / Bild-/Quelle: privat

„01. Februar 2022, Ändere Dein Passwort Tag – warum es dieses Jahr wichtiger ist als jemals zuvor und warum das Passwort alleine nicht mehr die Welt rettet!“ weiterlesen

Die restlose Auflösung meiner bisherigen To-do-Apps und die Zusammenführung unter Getting Things Done (GTD) – Der zweite Teil von Teil 3 – und nun wird es digital! @todoist

Gettings Things Done, David Allen, aus meinem Bücherregal / Bild-/Quelle: privat

Im ersten Teil habe ich euch eine kurze Auswahl der immer noch in Betrieb befindlichen To-do-Apps auf meinem Handy informiert. Im zweiten Teil, den ich zur hoffentlich besseren Verständlichkeit in zwei Teile geteilt hatte, habe ich mich an die Kernbotschaften von GTD, Getting Things Done von David Allen, gemacht. Im ersten Teil von Teil 3 habe ich nun endlich den Vorhang gelüftet und euch die besagte App Todoist als das Ziel unserer GTD-Digitalisierungsbestrebungen vorgestellt. Und jetzt der Moment, auf den ihr alle gewartet habt: wir führen die Notwendigkeit aus Teil eins, die theoretischen Vorgaben und Tipps aus Teil zwei, 1. Teil und 2. Teil, zusammen und digitalisieren das alles in einer App. Und ja, jetzt für alle, den den ersten Teil von Teil 3 noch nicht gehört oder gelesen haben oder es schon wieder vergessen oder verdrängt haben – verrate ich euch den dafür auserkorenen App-Namen … Es handelt sich um … <Musik!>

Gettings Things Done, David Allen, aus meinem Bücherregal / Bild-/Quelle: privat
Gettings Things Done, David Allen, aus meinem Bücherregal / Bild-/Quelle: privat

 

„Die restlose Auflösung meiner bisherigen To-do-Apps und die Zusammenführung unter Getting Things Done (GTD) – Der zweite Teil von Teil 3 – und nun wird es digital! @todoist“ weiterlesen

Die restlose Auflösung meiner bisherigen To-do-Apps und die Zusammenführung unter Getting Things Done (GTD) – Der zweite Teil von TEIL 2

Gettings Things Done, David Allen, aus meinem Bücherregal / Bild-/Quelle: privat

Über die Jahre sind die To-do-Apps auf meinen jeweiligen Handys mehr und mehr geworden, ohne dass ich wirklich mehr und mehr geschafft hätte. Klar, der Tag hat nur 24 Stunden, kann man nun nüchtern sagen – aber mir geht es mit der Aussage eher darum, offene Dinge wirklich erledigt zu bekommen und idealerweise in selbstgesetzter Zeit oder eben vorgegebenen Deadlines. Und ja, da war ich in letzter Zeit nicht gut und die Tendenzen der Unpünktlichkeit und noch schlimmer, der Vergesslichkeit, eher steigend. Also, Gegenmaßnahme: Schluss mit mehr als einer To-do-App. Und ein System muss her. Was also lag näher, als mit GTD, Getting Things Done von David Allen loszulegen? Hier nun der zweite Teil, um euch nicht mit zu viel Information und Anleitung auf einmal zu erschlagen!

Gettings Things Done, David Allen, aus meinem Bücherregal / Bild-/Quelle: privat
Gettings Things Done, David Allen, aus meinem Bücherregal / Bild-/Quelle: privat

„Die restlose Auflösung meiner bisherigen To-do-Apps und die Zusammenführung unter Getting Things Done (GTD) – Der zweite Teil von TEIL 2“ weiterlesen

Wo ist denn die „Erste Generation Internet“ hin? Viel Online-Präsenz hat sie nicht unbedingt hinterlassen…!

Startoberfläche AOL / Bild-/Quelle: erinnerstdudich.de

Ok, meine Formulierung „Erste Generation Internet“ kann man nun falsch verstehen. Ich spreche nicht von Stanford und den 50ern, die erste Netzwerkverbindung, das erste Protokoll und die „IP on everything“-T-Shirts oder erstmalige Nutzung von „Hello World!“. Nein, ich spreche von der Generation der 18-jährigen, oder kurz davor oder ein wenig drüber, die in den letzten 90ern, also den 1990ern, die erste Generation war, die zwar mit viel Geld verbunden aber als erste problemlos von zu Hause aus das Internet kennenlernen konnte. Wer sich für Team Blau oder Team Magenta entschieden hatte und immer ein wenig neidisch in die USA und den dortigen GeoCities guckte, und wahlweise mit einem 33k- oder 56k-Modem die Einwahlorgel erleben durfte, konnte problemlos E-Mail nutzen und erste Portale wie Spiegel, T-Online, AOL oder eben auch openBC, heute besser als XING bekannt, beim Entstehen und wachsen zusehen. Ebenso wie das Regensburger Telebuch.de, die heute amazon Deutschland heißen, was sie einer Übernahme zu verdanken haben. Aber, so meine eigene Feststellung: wo ist die erste Generation denn hin verschwunden? Kaum einer ist auf XING oder LinkedIn, kaum einer betreibt eine eigene Webseite. Auf Facebook nicht aktiv zu sein gibt von mir Daumen hoch – aber auch hier, kaum ein Treffer… was bitte ist denn hier passiert, dass ihr alle zur ersten Generation Internet-Verweigerern wurdet?

Startoberfläche AOL / Bild-/Quelle: erinnerstdudich.de
Startoberfläche AOL / Bild-/Quelle: erinnerstdudich.de

„Wo ist denn die „Erste Generation Internet“ hin? Viel Online-Präsenz hat sie nicht unbedingt hinterlassen…!“ weiterlesen

Cookie Consent mit Real Cookie Banner