…schon mal über Meditation nachgedacht? Aber auf dem nerdigen Weg, klar…!

Yoga? Gibt es ne App für. Schlafstörungen: gibt es ne App für. Medidative Klänge: gibt es ne App für. Und „reine“ Meditation. Unter Anleitung. Mit wechselnden Schwerpunkten? Oh ja, auch hier gibt es ne App für!

Aber: wer dafür kein Geld ausgeben will, kann hier aufhören zu lesen.
Für den weiterlesenden Rest: Ich spreche von Headspace, einer App, die durch die Presse und vor allem im Silicon Valley durchaus Berühmtheit erlangt hat. Der Gründer selbst liest und spricht die Sessions. Und er spricht aus Erfahrung, auch wenn das bei den „allgemein“ gehaltenen Übungen nicht immer so durchscheint oder man es nicht glauben will.

Schnell erkannt hat Headspace, dass auch hier der „Wettbewerb-Gedanke“ zählt. Auch kann Meditation was spielerisches haben. Die App selber protokolliert prominent aber auch unglaublich unaufdringlich Euren Fortschritt. Auch gibt es Meilensteine. Hier gibt es Mails – und natürlich eine „Medaille“ in der App-Übersicht der erreichten Fortschritte.

Die ersten zehn Einheiten sind umsonst. Jeweils 10 Minuten lang. Ab und an mit informativen Animationen zu beginn. Während dieser Phase kann man sich jederzeit überlegen, ob man aussteigt – oder das Abo anpackt.

Wer weiter macht, erlebt auf „Level 2“ ein längeres und tiefer greifendes Programm – und wer auch diese „Einstiegshürde“ durch meditiert hat, hat danach die freie Auswahl aus den diversen Kategorien der App, z.B. Kreativität, Beziehung, etc.

So weit bin ich noch nicht, also kann ich Euch aktuell dazu noch nichts sagen. Allerdings finde ich Konzept und Umfang der App für den jährlichen Preis fair und wert – und immerhin bin ich heute bei Tag 11: mein Abo läuft also und ich steige eine Stufe auf… das will ich mir nicht entgehen lassen, Ihr entschuldigt mich daher. Mehr Infos,wie es mir ergeht und was die individuellen Programme (ich werde auf jeden Fall Kreativität wählen!) so anzubieten haben, lasse ich Euch in einem weiteren Post wissen!

 

Über aviationsteve

...eigentlich bin ich ganz anders, ich komm' nur so selten dazu... Private Pilot, AZF included.

Veröffentlicht am 2. März 2015 in Android, Tagtägliches und mit , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 2 Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: