Besuch der Erlebnisholzkugel in Steinberg am See (OPf.) im Oktober…

Ich habe ja, Höhenangst hin oder her, ein Faible für Waldwipfelwege (siehe hier Binz und hier St. Engelmar, die unterschiedlicher nicht hätten sein können!) und den dort befindlichen Kugeln, die meist nochmals hundert Meter in die Höhe gehen – im wahrsten Sinne des Wortes. Nach der Pleite mit der Fahrt nach St. Engelmar, führte uns der Weg ein paar Tage später gerade mal drei Autobahnausfahrten weiter – in den inMotion Park Steinberg am See in der wunderschönen Oberpfalz – und auf einen wunderschönen Aufstieg in die dortige Erlebnisholzkugel bei strahlendem Sonnenschein.

Die Erlebnisholzkugel im Blick / Bild-Quelle: privat

Die Erlebnisholzkugel im Blick / Bild-Quelle: privat

Wir nutzen ein „Regenfenster“ um uns auf den Weg zu machen. Und, siehe da, unser Plan wurde belohnt: nicht nur, dass wir neben einigen Sonnenanbetern, die wir erst auf der „Spitze“ treffen sollten, neben einer Großfamilie die Einzigen waren, die sich auf dem langsam bereits wieder trocknenden Holz auf den Weg nach oben machten. Auch der – kostenpflichtige, wenn ich mich recht erinnere 2 Euro, hierfür sind Münzen wichtig! – Parkplatz vor der Tür hatte quasi, mit nur drei weiteren Fahrzeugen, die Pole Position für uns parat.

Parken mit Kleingeld, sonst alles neu und kurze Wege - Erlebnisholzkugel Steinberg am See / Bild-Quelle: privat

Parken mit Kleingeld, sonst alles neu und kurze Wege – Erlebnisholzkugel Steinberg am See / Bild-Quelle: privat

Die gesamte Anlange ist nagelneu und top gepflegt. Wenn, wie in unserem Fall, die Kassen geschlossen sind, gibt es die Tickets im Restaurant. Moderner Stil, schöne Inneneinrichtung, große Fensterfronten. Wow.

Der Eintrittspreis liegt mit knapp 11 Euro im grünen Bereich. Und schon kann es losgehen! Die komplette Kugel kann zu Fuß, mit Kinderwagen, Rollstuhl – aber nicht mit Hund erklommen werden. Auch bei Nässe, mit ein bisschen Vorsicht, ist es überhaupt kein Problem. Schade war nur, dass die Nässe die Rutschen gesperrt hat – die hätte ich ja zu gerne ausprobiert!

Majestätischer Blick von unten (hoch) / Bild-Quelle: privat

Majestätischer Blick von unten (hoch) / Bild-Quelle: privat

Auf dem Rundweg der Kugel gibt es immer kleine Lernstationen zum Thema Längen- und Breitengrade, unsere Erde und alles, was damit in Zusammenhang steht. So ab der Hälfte der Kugel hat man es verstanden: man „begeht“ gerade unsere Erdkugel! 

Ja, eine Rutsche! / Bild-Quelle: privat

Ja, eine Rutsche! / Bild-Quelle: privat

Aber auch für ein Plus an Gesundheit ist in zwei „Etagen“ gedacht, bei denen man aus dem „Erdinneren“ bzw. der Kruste „ausbrechen“ kann: zum einen wird man mit einem gigantischen Rundumblick belohnt, der sich aber ergangen werden will, zum andere gibt es Fitness- und Geschicklichkeitsübungen quasi im freien Fall… nur durch ein Sicherheitsgitter geschützt, aber mit freiem Blick zum Erdboden. Da sind die Höhenmeter, die man erklommen hat, gleich so richtig in Szene gesetzt.

Auf zwei Ebenen Fitness- und Gleichgewichtsübungen mit Blick nach unten! / Bild-Quelle: privat

Auf zwei Ebenen Fitness- und Gleichgewichtsübungen mit Blick nach unten! / Bild-Quelle: privat

Auf der zweiten „Ebene“ gibt es auch einen Übergang ins „Erdinnere“: auf eine Plattform, die in der Mitte der Kugel hier. Auch hierhin braucht man ein wenig Überwindung: die beiden Möglichkeiten sind „geflochtene“ Hängebrücke mit Schwellen oder mit Seil (aber auch hier: freie Sicht nach unten, aber alles gut gesichert!). Von der Mitte aus erkennt man Weg drei: ein breiter, mit Holzbrettern stabil konstruierter Zugang. Und warum: WEIL DA DIE RUTSCHEN SIND!

Hier geht es zu den Rutschen! / Bild-Quelle: privat

Hier geht es zu den Rutschen! / Bild-Quelle: privat

Wow, wie die silbernen Röhren sich schrauben und steil nach unten fallen – VERFLUCHT SEIST DU, VORHERGEHENDER REGELFALL!

Aber, Pro-Tipp: für die Rutschen braucht man einen „Teppich“ auf dem man sitzt, um, unten angekommen und zum Beispiel mit meinem Gesamtgewicht, rechtzeitig gebremst zu werden, bevor man – unfreiwillig – „übers Ziel hinausschießt“! Und da die nur da sind, wenn das Wetter passt, war auch unsere letzte Chance auf einen kurzer „Freiflug“ dahin. Aber: die gute Aussicht, auch auf den Steinberger See und das dort befindliche Freizeitgelände machte alles wieder wett.

Blick auf den Steinberger See, Naherholung und Sport / Bild-Quelle: privat

Blick auf den Steinberger See, Naherholung und Sport / Bild-Quelle: privat

Aber die Kugel galt es noch zu erklimmen. Vorbei an den letzten Info-Lern-Tafeln, die einem jetzt wirklich klarmachten, dass es sich bei der Holzkugel in Art und Form um unsere Erde handelt. Und dann: endlich oben! Ein wunderbarer Blick, eine tolle Aussicht. Und wie immer, Schilder und Entfernungsangaben zu Städten, ob nah oder fern. Allerdings verleitete uns ein Blick nach oben dazu, die erneut aufziehenden Wolken erst zu nehmen und somit strammen Schrittes den „Abstieg“ anzutreten…

Letzte Meter zur oberen Plattform und Blick nach unten auf zwei Plattformen und den Weg / Bild-Quelle: privat

Letzte Meter zur oberen Plattform und Blick nach unten auf zwei Plattformen und den Weg / Bild-Quelle: privat

Mitten drin, oft vorbeigefahren und endlich besucht – das waren gigantische eineinhalb Stunden. Und die Barrierefreiheit hat uns auch mit Kinderwagen problemlos an alle Ecken gebracht. Daher: zwei enthusiastisch erhobene Daumen! 

Anmerkung: Im Rahmen meines Besuchs wurde mir auf Nachfrage ein Rabatt auf den Eintrittspreis gewährt.

Bewertung:

Juhuuuu: Nagelneu, top in Schuss und komplett barrierefrei. Parkplatz, Restaurant, Toiletten: alles in Gehweite. Angenehmer Eintrittspreis. Zwei Ebenen mit Fitness und Spaß und Spiel, auch dank den Lerntafeln mit Kindern ein kurzweiliger Aufstieg.

Buuuuh: Der Wettergott hat uns und unsere Ausflüge gehasst: schon wieder Regen, daher auch kein Video vom „Sturzflug“ in der Rutsche!

Clou: Mitten in der Oberpfalz, praktische Anfahrt von der A93, nagelneu, top in Schuss und für jeden was dabei! Lernen, Sport machen, Spaß haben – und wenn das Wetter passt, ab in die Sturzrutsche! Viel Spaß Euch!


PodCast abonnieren: | direkt | iTunes | Spotify | Google | amazon |

Über aviationsteve

Steve ist glücklicher Inhaber eines Diploms (FH) für Betriebswirtschaftslehre sowie einer europäischen Pilotenlizenz und hat breite Branchenerfahrung in den Bereichen Aviation, Vertrieb, Marketing, Kommunikation, Pressearbeit und Social Media. Er schreibt in diesem Blog, den er ebenfalls als PodCast spricht und veröffentlicht, über Technik, Sicherheit, aktuelle Themen und Buzzwords. Einen Schwerpunkt, den er mehr und mehr ausbaut, obwohl der dieses Thema niemals beruflich machen würde, sind Human Relations Themen.

Veröffentlicht am 28. Dezember 2020 in Tagtägliches und mit , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: