MISSION EIGENHOSTING (4): Die Zeit rennt, nun ran an die Plugins für den neuen Auftritt und ein Blick in den Customizer für das Theme

Jetzt aber geht es endlich an eines der wichtigsten und empfindlichsten Themen, die man mit WordPress anpacken kann: Plugins. Der Markt ist groß, ebenso die Versprechen der Anbieter. Aber zu einem bestehenden Plugin ein weiteres, welches sich nicht verträgt, zu installieren und zu aktivieren, kann einem den kompletten bestehenden Auftritt zerschießen. Daher gilt hier vor allem auch der Rat: nicht übertreiben und nur was gebraucht wird, nutzen. Da mit meinem bisherigen WordPress-WordPress Plugins in meiner Preiskategorie kein Thema waren, brauchte ich dringend Rat, wie und was und wo ich hier vorgehe – und auch hier war das von mir schon diverse Male erwähnte WordPress-Buch eine große Hilfe. Daher, auf Basis des von mir aus dem Buch konzentriertem Wissen, eine kurze Übersicht an wichtiger Plugins, die nun auch bei mir zum Einsatz kommen werden. Und ein weiterer Blick auf Theme-Auswahl und -Einsatz als auch ein weiterer Blick auf die ToDos der nächsten Tage…

WordPress 5, das umfassende Handbuch / Bild-Quelle: Rheinwerk Verlag
WordPress 5, das umfassende Handbuch / Bild-Quelle: Rheinwerk Verlag

Mein neues Ziel ist, 6./7./8. August meine Inhalte und die Domain zu meinem neuen Hoster – den ich gleich auch endlich namentlich bekannt geben werden – umzuziehen. Aber: sollte irgendwas noch nicht so weit sein und/oder klappen, habe ich als Backup das darauffolgende Wochenende als finales „Jetzt-muss-es-klappen!“-Dings vorgesehen. Wenn die Inhalte erfolgreich umgezogen sind, wird der magische Mausklick die Domain zu all-inkl.com – und somit ist mein neuer Hoster nun auch endlich benannt! – bringen.

Ich sage es nochmal dazu: Das bedeutet für mich ein paar Tage „offline“, bis die Domain und das komplette Routing aller DNS- und Server im Netz so weit geschaltet sind. All-inkl benennt auf einer Hilfeseite die Wartezeit mit „ein paar Tage“, ich schätze Mal, dass ich eine Woche offline sein werde.
Dann aber in neuer Optik und mit mehr Möglichkeiten auf meinem Eigenhosting – UND: ich zahle nur minimal mehr als jetzt, aber für DREI JAHRE! Ja, wirklich!

Hoster ist raus, meine Pläne auch – dann nun zu dem wirklich spannenden Thema: Plugins!

Dank dem Buch WordPress 5 von rheinwerk und auch meiner Spielwiese, auf der ich das gleich fleißig getestet und entsprechend für meinen Umzug ausgelotet habe, stelle ich euch jetzt mein Set aus Plugins vor, die mir zukünftig im Hintergrund auf dem Eigenhosting weitere Möglichkeiten bieten – und die meisten davon sogar für lau bzw. in der kostenlosen Version. Ich gebe euch mal meine Auswahl der Plugins in alphabetischer Reihenfolge – natürlich kennt das Buch noch viele weitere, die im Detail und, wenn etwas komplexer, auch mit kurzer Anleitung zur Einrichtung, beschrieben werden. Werft einfach einen Blick auf Kapitel 9 für die Plugins und in Kapitel 8 für das Design:

  • a3 Lazy Load
    Ich schätze mal, dass jeder aus mir bisher dieses Plugin bereits im Einsatz hat, um die Ladezeiten seiner WordPress-Seite zu verbessern und zu erhöhen.
  • Akismet Anti Spam (WordPress-eigen)
    Der Name ist Programm – kein Spam auf der Seite. Nicht in den Kommentaren. Nein, nirgendwo!
  • Antispam Bee
    Alternative zu Akismet, neben Kommentaren auch Trackback-Schutz vor Spam.
  • Autooptimize
    WordPress ist toll, aber auch ein Moloch. Viel Code der auf noch mehr Zeilen Code trifft. Das dauert alles – und das Plugin hier beschleunigt bzw. optimiert das alles im Hintergrund. CSS, HTML, Schriften und Bilder. Toll!
  • Contact Form 7:
    Seit der DSGVO vermeide ich E-Mail-Formulare, da zugehörige Datenschutzbestimmungen für ein wenig Kommunikation zu viel des Guten sind – und meist eh nur Spam durchgeschickt wird. Aber das Plugin ist vielseitig, mit eingebauten Schutzmechanismen und vielem mehr!
  • Duplicate Pages, Posts & CPT:
    Der Name ist Programm: Seiten und (selbstangelegte) Blogposts mit einem Mausklick duplizieren – schneller kann man sich keine Vorlage basteln. Ich habe allerdings mehr Spaß an dem Mitbewerber Yoast Duplicate Post, der auch das Überarbeiten und Wiederveröffentlichen bietet. Falls es also ein wenig mehr sein soll…
  • Massenlöschung (Bulk Delete Posts)
    Tja… falls mal alles schief geht, löschen, aus Backup wiederherstellen und hoffen, dass die WP-Datenbank nun wieder will. Einfach und effizient für „kleine“ Fehler!
  • UpDraft Plus (kostenfrei)
    Sichert meinen kompletten WP-Auftritt automatisch in die Cloud und kann ihn so auch wieder zurück schreiben! Backups retten Leben!
  • W3 Total Cache
    Es gibt viele, aber es gibt nur das eine W3! Meiner Meinung nach das beste und vielseitigste Tool, um WordPress „frisch“ und schnell zu halten! Auch hier große Außenwirkung auf Suchmaschinen!
  • Wordfence Security
    Kurz gesagt, alles was wichtig ist: Anti-virus, Firewall and Malware Scan.
  • WordPress Importer:
    Eigentlich zu banal, um es zu erwähnen, und doch so wichtig: Damit werden die XML-WP-Backup-Dateien zurück ins System gespielt… Backup a’la WordPress!
  • WP Mail SMTP:
    Wenn als Mailer nicht nur der interne genutzt werden soll, sondern ein SMTP eines anderen Dienstes… hier das passende Plugin dazu!
  • WP Maintenance Mode:
    Die Domain ist da, die Datenbank und WordPress sind aufgesetzt, aber sonst ist noch nichts da – dann muss der Besucher eine „Achtung! Baustelle!“-Benachrichtigung sehen…
  • WP-Optimize – Clean, Compress, Cache
    Ein zweites Tool, dass WP schneller und schöner und einfach sexy-er für Suchmaschinen macht… wer weiß, wofür?

Das Buch hat noch mehr Tipps und Plugins auf Lager, aber für meinen Anwendungszweck ist das das Set, dass ich auf meinem Eigenhosting in Betrieb nehmen werde. Nein… dass ich auf meiner Spielwiese schon seit Monaten erfolgreich in Betrieb habe.

Danke auch für den Kommentar, der über Bande gespielt und mich an die Nutzung von „Umzugstools“ für WordPress erinnern sollte: Zuerst einmal danke! Hatte ich mir wirklich überlegt, dann aber dagegen entschieden. Warum? Weil ich auf meiner 100€-Jahresgebühr-WordPress-Plattform einfach nichts machen kann, außer Blogs und Inhalte für die Seite erstellen. Das Theme will ich gar nicht umziehen, da es offiziell seit zwei Jahren oder länger nicht mehr unterstüttz wird. Es geht eigentlich nur um die Mediathek und meine Seiten und die Inhalte.
Was sich so trivial anhört, kennt aber immer noch genug Fehlerquellen, die ich bei diversen Übertragungen auf meine Spielwiese schon kennengelernt habe:

  • Erfolgreicher Export, beim Import fehlen plötzlich, im Idealfall monatsweise, im Supergau ganz sporadische Blogartikel
  • Trotz erfolgreichem Ex- und Import weicht die Zahl der Blogposts, teilweise signifikant, voneinander ab
  • Trotz korrektem Ex- und erneuten Import der Mediathek sind plötzlich falsche BIlder im falschen Blogpost
  • Es gibt sicherlich noch mehr Fehler – aber, da die vorstehenden – für mich – die schlimmsten uns zeitaufwändigsten sind, habe ich die „Kleinigkeiten“ wohl einfach ausgelassen…

Auch erwarte ich z.B. von UpDraft Plus, dass ich hier ein schickes Backup bekomme, dass ich im Zweifelsfall bei all-inkl einfach in meinen neuen Auftritt spielen kann. Oder eben, so ein weiteres Angebot von WordPress, über ihre eigene Lösung Jetpack.

Also: danke für die Rückmeldung. Sollte ich das jetzt verkannt oder falsch verstanden haben, freue ich mich auf weitere Anmerkungen!

Somit zum Customizer, was das Aussehen und die Anpassungen des Themes als auch des kompletten Auftritts angeht (Buchkapitel 8):
Ich hatte euch ja schon meine Auswahl bzw. meinen Favoriten aus den WP-eigenen twenty-dings mitgeteilt und diesen nun auf meiner Spielwiese ein wenig auf Herz und Nieren getestet. Die Wahl bleibt also auf dem etwas betagten aber auch im Rahmen von WP5.8 aktualisierten Theme. Und ja, für den Fall-der-Fälle habe ich noch zwei weitere, WP-eigene „Backups“, falls noch was sein sollte.

Für mich bedeutet das nun: die aktuellen fertigen, ebenso wieder dieser hier!, Blogposts noch in den nächsten Tagen als PodCast einzusprechen und alles fertig zu machen. Dann ist FREEZE – ich starte nächstes Wochenende den ersten Anlauf für den Umzug. Dafür muss WordPress auf meine Mail, ich hätte gerne den UpdraftPlus aktiviert, aber in Zeit reagieren… sonst bleibt der Freeze und es schiebt sich tageweise weiter, bis ich ein volles Backup habe – und sonst eben per Jetpack!

Und jetzt, wie bei jedem Projekt, diskutiere ich mal tiefgreifend mögliche Risiken und Chancen für meinen Wunsch- bzw. Backup-Termin… wird schon schiefgehen! Aber spannend, so ein endlich-mal-wieder-Domain-Umzug nach all der Zeit!

Ich halte euch dann mal wieder und weiter auf dem Laufendem…!


PodCast abonnieren: | direkt | iTunes | Spotify | Google | amazon |
PROUDLY RECORDED AND PRODUCED WITH Ultraschall5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.