+++BLITZLICHT+++ + +++Nach der sinnlosen Strafsteuer, wie ist es denn nun, bei Ali&Co einzukaufen? Ein Erfahrungsbericht aus der ersten Reihe…! +++

Ich hatte euch ja, hoffentlich noch rechtzeitig, über die neue Strafsteuer der EU, die uns arme und dumme sowie unmündige Konsumenten davor bewahren soll, günstig all das in China und den USA direkt einzukaufen, was zwei bis drei Wochen später auch als der heiße Scheiß bei Lidl, Aldi, Edeka und Rewe im Regal liegt. Allerdings ist mir damals ein kleiner Fehler passiert – allerdings egal, wenn du, so wie ich, weiter „nur“ treuer AliExpress-Kunde geblieben bist… wieso? Tja, lass es mich so sagen: die ach so unfähigen Chinesen, die uns vergiften und unter Starkstrom setzten wollen und nur ihren tödlichen Billigschrott zu uns schicken sind eben schlauer, als die EU gedacht hat – daher: weiterhin billiges Einkaufen und um die Steuer kümmert sich Ali, wenn auch bei jeder Bestellung, auch gleich mit! WOW! Wie geil! Und hier kommt das nächste +++BLITZLICHT+++!

Ich hatte mich in meinem Blog damals, bevor die Strafsteuer kam, so sehr auf die Berechnung und die Grundlage der Steuerpflicht konzentriert, dass ich einen wesentlichen weiteren Punkt, den die CDU/CSU/EU ins Gesetz gepackt hatten, ganz übersehen: Selbst wenn die Ware per Container schon in Deutschland liegt, ist sie leider nicht steuerfrei. Da hier nun ein Nachsatz greift, der quasi den Wohnort des Verkäufers zurate zieht – und der ist dann nun mal China und schon wieder kommen 19 % Strafsteuer auf den Endkunden zu.

Nun denn – stellt sich nur die Frage: reduziert denn die Strafsteuer Einkäufe in China. Treffen sich immer die gleichen Leute morgens an der Schlange Richtung Nummernautomat bei den örtlichen Zoll-Filialen? Und sind die technischen Schurkenstaaten, allen voran China, nun ausgehungert, da keiner mehr ihre schlechten, giftigen und technisch gefährlichen Güter noch kaufen will?

Um ehrlich zu sein: China lacht sich einen! Und das lautstark! Die Geschäfte dürften seit der Strafsteuer noch zugenommen haben, da dank der Presseberichte noch mehr Menschen von AliExpress, GearBest und wie sie alle heißen, erfahren haben. 

Aber… wer war denn nun mutig genug, mal wieder zu bestellen? ICH!
Und wie lief es denn nun, woher kriegen wir denn bitte einen Bericht aus erster Hand? NA VON MIR!

Also, dann lege ich mal los!
Ali hat schnell reagiert. Auch wenn, ein bisschen mit Geschäft, ein bisschen mit Vereinfachung, nun auf einfach alle Bestellungen in die EU pauschal 19 % VAT, also Value Added Tax, quasi die Umsatz- bzw. Mehrwertsteuer aufgerechnet und von Ali eingezogen wird.

Aber das ist nicht alles: auch werden die Sendungen, die aufgrund des Dritte-Welt-Status für China immer noch größtenteils kostenfrei um die Welt gehen, nun den Zollanforderungen korrekt ausgefüllt und entsprechend etikettiert. 

Kurz gesagt: von meinen wohl gut 30 Bestellungen bisher und nochmal guten 30 im letzten Ausverkauf Anfang September, war bisher kein einziger Zollbesuch und auch keine sechs Euro DHL-Liefergebühr fällig. Und eine Nachzahlung, egal wie man sie nun betiteln möchte, auch nicht! Ich finds cool, weiter so, China!

Machen wir, zum Stand des Verfassens dieses Artikels, eine einfache Rechnung auf:
Der aktuell beste Saugroboter ist der roborock S7. Dieser kostet bei Ali aktuell, und ich habe beileibe nicht alle Angebote durchsucht, €502,38, inklusive Steuer, mit kostenfreier 7-Tage-Lieferung aus Polen.

Wenn man das vor kurzem laufende Angebot von MediaMarkt, den S7 mit der neuen Lade-Absaug-Station für 799 € Mitnahmepreis „ignoriert“, der nun mittlerweile bei 899 € liegt und über Ali (502,38 € + 367,28 € = 869,66 €)  immerhin um fast 30 Euro unterboten wird, kostet der S7 alleine schon wieder zwischen 550 und 570 Euro bei Kauf direkt in Deutschland.

Und, mal schnell aus meinen diversen Einkäufen der letzten Wochen ableitend, ist Ali, auch wenn der Abstand zugegebenermaßen kleiner wird, immer noch die günstigere Alternative! Und eben auch die größere Auswahl. Und die meiste Technik, egal, ob Zahnbürste mit Touch-Display und Bluetooth oder auch einem 30 € Zahnstein-selbst-Entfernungsgerät im Akkubetrieb… es gibt einfach wirklich nichts, was es da nicht gibt!

Und, wie ich im letzten Blogpost schon schrieb und was die Realität jetzt beweist: auch wenn die EU sich an unseren Einkäufen einfach nur unverschämterweise bereichert, bleibt Ali günstiger als die gleichen Sachen dann hier vor Ort zu kaufen. Und Steuerprobleme? Bisher keine. Aktuell warte ich auch eine neue Munddusche, die die Tage kommen sollte, wenn die mit ihren knapp 60 € nun noch problemlos durchkommt, trotz Technik, Akku und geilem Design – erkläre ich das Projekt der EU, bis auf den Nebeneffekt der geschätzten 7,x Milliarden an Mehreinnahmen, trotzdem für gescheitert!

Reden wir mal Klartext:

+++ + +++: Ich kann zwar nur für AliExpress sprechen, aber die haben schnell reagiert. Auf alles wird 19 % Steuer einbezogen, also auch für die „kleinpreisigen“ Artikel, die an sich durchgehen müssten. Aber nicht ärgern: es ist und bleibt günstiger als in Deutschland. Und auch die Postlaufzeiten sind nun schneller als gedacht, ein Großteil meiner Bestellungen mit Lieferfrist Ende September, teilweise Mitte Oktober, haben es innerhalb von etwas über 20 Tagen schon zu mir geschafft – ohne Weg zum Zoll oder der sechs Euro „Bearbeitungsgebühr“ von DHL für die Lieferung „frei“ Haus.

+++ – +++: Schade, nun ist alles erst mal +19 % teurer geworden. Und trotzdem immer noch günstiger, teilweise weiterhin viel günstiger, als Direktkauf in Deutschland. Aber dafür gibt es Coupons en masse, die auf entsprechend technisch-hochpreisige Produkte auch mal wieder 5, 7 oder gar 10 % wieder reinholen. Und der Versand bleibt weiterhin kostenfrei. An sich wird die EU nur an den Mehreinnahmen durch die Steuer merken, dass sie grandios gescheitert sind mit ihrer Marktschutzstrategie. Daher wäre es nicht schlecht, wenn Truppenurschel, Magic Merkel und all die anderen Berufspolitiker hier uns mal die Wahrheit sagen würden und dann vielleicht zurückrudern… HEY! Man wird ja noch Träume haben dürfen…! ABER: Ganz wichtig: Wie an sich schon früher und vor der Strafsteuer fallen für korrekt deklarierte Pakete mit Wert ab 150 Euro separate Steuern an. Und, so geht es mir gerade, für den Austausch eines defekten Artikels fällt nun eben auch die Strafsteuer an, und sei es nur auf die Portokosten…! Ein echter Fail!


PodCast abonnieren: | direkt | iTunes | Spotify | Google | amazon |
PROUDLY RECORDED AND PRODUCED WITH Ultraschall5

 

Made with Ultraschall / Logo-Quelle ultraschall.fm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.